Von Bad Tölz nach Molveno

Eine ganz besondere Woche steht uns bevor. Auf unserer E-MTB Tour von Bad Tölz nach Molveno treffen viele Erlebnisse und Eindrücke auf uns und bestimmt wird auch der ein oder andere Schweißtropfen vergossen. Ganz sicher ist aber, dass wir Spaß auf unserer gemeinsamen Tour haben werden.

 

 

Leistungen

  • Hotel: Doppelzimmer mit Halbpension in 3-4* Hotel (EZ Zuschlag 125€) 
  • Eigenes Begleitfahrzeug mit Gepäckshuttle 
  • Besichtigung Weingut mit Verkostung 
  • Kleine Gruppen bis max. 10 Personen 
  • Rücktransport 

Übersicht

  • Preis: 1.350,00 €
  • Schwierigkeitsgrad: Level 2
  • Gesamtstrecke: 380 km | 5.100 hm 
  • Dauer: 6 Tage
  • Termine 2022: 13.06. - 18.06.2022, 12.09. - 17.09.2022, 03.10. - 08.10.2022

Routenverlauf

caret-down caret-up caret-left caret-right
Tag 1 Bad Tölz - Leutasch | ca. 76 km und 1.100 hm

Wir starten unsere Alpenüberquerung am nördlichen Ende von Bad Tölz. Entlang der Isar folgen wir dem Radweg in Richtung Süden bis zum Sylvensteinspeicher. Einrollen, Tempo finden und kennenlernen steht auf diesem nahezu ebenen Wegabschnitt im Vordergrund. Nachdem wir die Staumauer überquert haben geht es weiter über Wald- und Forstwege, mit dem Gefühl ein „bisschen Kanada in Oberbayern“ zu erleben. Bei Mittenwald erreichen wir dann den Isarursprung. Hier tritt er aus, der Wildbach. Ein letzter Anstieg hinauf auf ein Hochplateau fordert uns noch einmal, bevor wir unser heutiges Tagesziel erreicht haben. Geschafft, der Anfang ist gemacht. Zum ersten mal genießen wir in aller Ruhe den traumhaften Anblick der Alpen.

Tag 2 Leutasch – Pfunds | ca. 94 km und 1310 hm

Frisch gestärkt und die Akkus voll geladen, starten wir zur zweiten - und in dieser Woche längsten Etappe. Der heutige Tag führt uns ins Oberinntal. Nachdem wir das Hochplateau in südliche Richtung durchquert und verlassen haben, führt uns eine Abfahrt hinunter nach Telfs im Inntal. Auf Radwegen dem Inn folgend, durch Wiesenlandschaften, über kleinere Hügel und Wälder, erreichen wir nach ca. 65 KM die westlich gelegenste Stadt in Tirol. Landeck - eine Stadt am Rande der Ötztaler Alpen mit ca. 8000 Einwohnern. Dies ist das Tor Richtung Schweiz und Italien. Von Landeck aus fahren wir auf Nebenstraßen und Radwegen hinauf bis nach Pfunds im Oberinntal. Das Ziel des zweiten Tages. Von hier aus ist es nur noch ein Katzensprung bis in die Schweiz und nach Italien. Der erste italienische Kaffee ist fast schon zu riechen. Der Alpenhauptkamm liegt direkt vor uns. Mit einem kühlen Getränk in der Hand und vollkommen zufrieden, genießen wir den Abend. Gespannt auf das was der morgige Tag alles für uns bereit hält.

Tag 3 Pfunds – Coldrano | ca. 80 km und 1000 hm

Auf geht’s über den Berg !!! Heute ist es soweit. Wir fahren aus Tirol raus, Richtung Engadin. Die Schweiz liegt vor uns – aber nur ganz kurz. Über eine Passstraße mit etlichen Kehren schlängeln wir uns zum Reschenpass hinauf nach Nauders. Der höchste Punkt der Tour ist am Reschensee erreicht. Und endlich ist es soweit. „Buongiorno Italia“, der erste italienische Kaffee ist hier ein MUSS. Entlang des See fahren wir weiter ins Vinschgau. Ein Tal mit sehr vielen Sehenswürdigkeiten und Kultur. Alte Dörfer und eine kleine Stadt laden zum verweilen ein. Lassen Sie sich überraschen !!! Die riesigen Obst und Weinplantagen, sind zwischenzeitlich eine der Haupteinnahmequellen der „Vinschgerer“. Durch seine besondere Lage - eingeschlossen von mehreren 3000’ern - ist das Val Venosta eines der trockensten und regenärmsten Täler Südtirols. Hier regnet es kaum mehr als auf Sizilien. Wir genießen die sehr schöne Abfahrt und lassen erreichen unser nächstes Ziel. Italien da sind wir.

Tag 4 Coldrano – Auer | ca. 75 km und 650 hm

Der heutige Tag führt uns in den Weinkeller Südtirols. Die Gegend zwischen Meran und Bozen sowie weiter runter bis zum Kalterer See, sind die wohl bekanntesten Weinanbaugebiete in der Provinz Südtirol. Dieses Gebiet werden wir auf gut ausgebauten Wegen zwischen Apfelbäumen und Weinreben erkunden. Viele kleine Weinbauorte liegen auf unserer Route. Was liegt da näher, als den ein oder anderen Gaumenschmaus zu probieren. Essen unter einer Weinlaube, oder den regionalen Wein direkt beim Erzeuger probieren. Wir lassen uns mal überraschen, was da so kommt. Und am Ende der Route werfen wir noch einen Blick auf den wunderbaren Kalterer See.

Tag 5 Auer – Molveno | ca. 56 km und 1100 hm

Der letzte Fahrtag. Noch einmal müssen wir die Akkus der Bikes voll laden. Die letzte Etappe ist nicht sehr lange, aber trotzdem anspruchsvoll. Wir fahren von unserem Startpunkt im Etschtal weiter in südliche Richtung. Vor uns liegt die Stadt Trento und der Übergang von der Provinz Bozen ins Trentino. Hier beginnt der italienischsprachige Teil Norditaliens. Entlang der Weinstraße fahren wir bis nach Mezzocorona. Bevor wir den Anstieg in Richtung Molveno in Angriff nehmen, stärken wir uns noch einmal mit einem Cappuccino. Der Marktplatz von Mezzocorona mit seinen kleinen Cafes lädt dazu ein. Von dort geht es weiter Richtung Süd/Westen. Durch Weinberge und Obstplantagen radeln wir noch ein letztes mal hinauf auf ca. 1000 Meter Meereshöhe. Die mondäne Ortschaft Andalo mit seinen Hotels und Pensionen, ist die letzte Station vor unserem Ziel. Eine Abfahrt über einen schönen Waldtrail, noch einmal den Flow genießen bevor uns der Weg nach unten ausspuckt und der wunderbare Molveno See uns empfängt. Jetzt heißt es runter vom Bike und rein ins Wasser. Den mutigen gehört die Welt. Eine ereignisreiche Woche liegt hinter uns und die traumhaften Bergriesen der Brenta Dolomiten vor uns. Was gibt es schöneres. Der letzte Abend gibt Grund zum anstoßen. Bei einem Glas Wein oder einem kühlen Bier, feiern wir Abschied. Vielleicht sehen wir uns wieder, bei einer Tour mit MINDBIKERS.

Tag 6 Molveno - Bad Tölz

Ein Shuttle bringt uns von Molveno zurück nach Bad Tölz.